Betrüger schrieben Polizei an
Aktualisiert

Betrüger schrieben Polizei an

Afrikanische Betrüger suchen in der Region per E-Mail nach Opfern. «Sie schrieben sogar die Staatsanwaltschaft an», sagte Kriminalkommissär Markus Melzl gestern.

Man habe aber keine Handhabe gegen die Betrüger der sogenannten Nigeria-Connection: Diese sässen irgendwo in Afrika. Gemäss Melzl fliegen aber immer wieder Leute auf die verlockenden Angebote der Betrügerbande herein.

Konkret wollen sie, dass eine Privatperson ihr Konto zur Verfügung stellt, um Geld aus Afrika zu schaffen – dafür locken die Betrüger mit einer Provision in Millionenhöhe. Wer darauf reinfällt, wird gebeten, Schmiergelder und anfallende Gebühren zu bezahlen. Oft verliert der Gelackmeierte auf diese Weise bis zu 10000 Franken.

(lh)

Deine Meinung