Aktualisiert 26.02.2020 09:33

In eigener SacheBetrüger verbreiten über 20 minuti Fake News

Kurz nachdem der erste Coronavirus-Infizierte in der Schweiz bestätigt wurde, verbreiteten sich falsche Nachrichten, die im Layout von tio.ch daherkamen.

Die falschen Nachrichten werden über kopierte Seiten verbreitet.

Die falschen Nachrichten werden über kopierte Seiten verbreitet.

20 minuti

Am Dienstag gaben die Schweizer Behörden bekannt, dass sich im Tessin ein 70-Jähriger mit dem Coronavirus infiziert hat. Er liegt derzeit in Lugano im Spital. Für den Rest der Bevölkerung ist es nun wichtig, Ruhe zu bewahren und nur auf offizielle Angaben zu vertrauen.

Kurz nach der Bekanntgabe wollten Betrüger jedoch die Angst schüren. Im Internet verbreitet sich etwa ein Artikel, der angeblich von 20 minuti, der Tessiner Ausgabe von 20 Minuten, stammt. Darin heisst es: «Allen Personen, die an der Fasnacht in Bellinzona waren, wird empfohlen, sofort ins Spital zu gehen und sich testen zu lassen, um eine Ansteckung zu vermeiden.»

Diese Angaben sind jedoch falsch. Bitte achten Sie darauf, dass Sie nur Inhalten von offiziellen Webseiten Glauben schenken. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.