Betrüger verkaufen Hundefutter als Gänseleber
Aktualisiert

Betrüger verkaufen Hundefutter als Gänseleber

Dreiste Betrüger haben zehntausende Dosen bulgarischen Hundefutters als edle französische Gänseleber nach Israel verkauft.

Das berichtete die Zeitung «Haaretz» am Freitag.

Die Gesundheitsbehörden beschlagnahmten demnach 80 000 Dosen des minderwertigen Fleischerzeugnisses, das für Feinschmeckergaumen vermutlich eine grobe Beleidigung darstellte. Ein ebenfalls gefälschtes Zeugnis habe das Billig-Futter als koscher ausgegeben.

Es sei noch nicht klar, ob das Produkt in den Handel oder gar in die Mägen enttäuschter Gourmets gelangte. «Die Gesundheitsrisiken sind beträchtlich», zitierte die Zeitung einen Beamten. «Es könnten mikrobiologische Krankheitserreger enthalten sein, die für Menschen tödlich sind.» (sda)

Deine Meinung