Betrügerischer Kassier 80 000 Franken veruntreut
Aktualisiert

Betrügerischer Kassier 80 000 Franken veruntreut

80 000 Franken hat der Rechnungsführer der Bezirksanwaltschaft (BA) Horgen ZH im Laufe von drei Jahren in die eigene Tasche abgezweigt.

Nun läuft gegen ihn ein Verfahren wegen Veruntreuung und Urkundenfälschung.

Aufgeflogen ist der Fall bei der jüngsten Buchhaltungs-Revision, wie Hans Maurer von der ermittelnden Bezirksanwaltschaft I für den Kanton Zürich einen Bericht des «Blick» vom Freitag bestätigte. Der Horgener BA-Geschäftsleiter meldete die Entdeckung Anfang letzter Woche der Staatsanwaltschaft. Der Kassier wurde umgehend entlassen.

Er habe sofort ein Geständnis abgelegt, sagte Maurer. Der Mann befindet sich auf freiem Fuss - um ihn in Untersuchungshaft zu setzen, gab es keinen Grund. Wofür der Kassier das Geld verwendet hat, konnte der Bezirksanwalt noch nicht sagen. Dem Mann droht eine Gefängnis- oder Zuchthausstrafe von bis zu zehn Jahren.

(sda)

Deine Meinung