Grow Up: Betrunken auf dem Velo – das passiert tatsächlich
Aktualisiert

Grow UpBetrunken auf dem Velo – das passiert tatsächlich

Der Sommer rollt endlich an und auf den Strassen tummeln sich die Velofahrer. An diese Regeln musst du dich beim Velofahren halten, sonst wird es teuer.

von
20min

1. Das Trottoir gehört den Fussgängern. Befindet sich auf dem Gehweg keine Velomarkierung, büsst die Polizei mit 40 Franken.

2. Das Rotlicht bedeutet Stopp, auch beim Rechtsabbiegen. Die Busse kostet 60 Franken.

3. Telefonieren ist auf dem Fahrrad verboten, auch hier droht eine Busse von 20 Franken, wenn man erwischt wird.

4. Freihändig fahren ist ebenfalls strafbar, da man zu jeder Zeit die Kontrolle über sein Fahrzeug haben muss. Drohende Busse: 20 Franken.

5. Unterlässt du beim Abbiegen das Handzeichen, kann das 20 bis 30 Franken kosten.

6. Überfährst du eine Sicherheitslinie, wirst du mit 40 Franken gebüsst.

7. Das Abstellen des Drahtesels auf dem Trottoir ist nur erlaubt, wenn mindestens 1,5 Meter Platz für die Fussgänger verbleibt. Im dümmsten Fall gibts eine Busse von 20 Franken.

Entgegen aller Mythen wird dir der Führerausweis fürs Auto nicht entzogen, wenn du mit mehr als 0,5 Promille Alkohol am Velolenker erwischt wirst. Mit der Beschlagnahmung des Velos und einer Busse von bis zu mehreren Hundert Franken musst du jedoch rechnen. In drastischen Wiederholungsfällen kann das Strassenverkehrsamt auch ein zeitlich begrenztes Velofahrverbot aussprechen.

Falls die Behörden beim Fahrer jedoch eine Alkoholabhängigkeit feststellen, kann diesem aus Sicherheitsgründen tatsächlich der Führerausweis fürs Auto entzogen werden. Das Fahren ohne Helm oder mit Kopfhörern ist zwar erlaubt, jedoch äusserst gefährlich. Sei dir stets bewusst, dass du für deine Sicherheit auf dem Fahrrad nicht allein verantwortlich bist, denn auch Unachtsamkeiten anderer Verkehrsteilnehmer können dein Leben gefährden.

Schon Mitte 20 aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern.

Sende deine Frage an grow.up@20minuten.ch

Deine Meinung