Aktualisiert 24.06.2004 10:15

Betrunkene verursachen Unfall und schiessen um sich

Zwei Männer haben in der Nacht auf Donnerstag in Reinach AG mit einem Auto einen Selbstunfall verursacht und danach um sich geschossen.

Personen wurden dabei nicht verletzt, wie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag mitteilte.

Gegen vier Uhr nachts wurde der Polizei gemeldet, dass im Kreisel in Reinach AG ein Auto mit abgerissenem Rad stehe. Die Zeugen gaben weiter zu Protokoll, dass sie unweit des Unfallortes Schüsse gehört hätten.

Die Kantonspolizei nahm daraufhin zwei stark alkolisierte Männer, einen 37-jährigen Italiener und einen 40-jährigen Spanier, fest. Es handelte sich um den Lenker und den Beifahrer des verunfallten Fahrzeugs.

Einer von ihnen trug eine Faustfeuerwaffe auf sich. Mit dieser waren drei Schüsse auf eine Boutique an der Winkelstrasse in Reinach abgegeben worden. Verletzt wurde dabei niemand.

Bisher keine Einvernahme möglich

Die näheren Umstände des Unfalls und der Schussabgabe sind noch nicht geklärt, wie Max Suter von der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage sagte. Die beiden Männer seien derart alkoholisiert gewesen, dass man sie bisher noch nicht habe einvernehmen können.

Fest steht einzig, dass das Auto dem 37-jährigen Italiener gehört. Ob er aber am Steuer sass, müssen die Befragungen ergeben. Unklar ist auch, welcher der beiden Männer die Schüsse abgegeben hat und warum er dies tat.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.