Betrunkener Araber nimmt Juden als Geiseln
Aktualisiert

Betrunkener Araber nimmt Juden als Geiseln

Ein betrunkener Kuwaiter hat in Polen drei jugendliche Juden vorübergehend in seine Gewalt gebracht. Die Polizei stürmte das Hotelzimmer in Warschau, nachdem der Mann mit Sprengstoff gedroht hatte.

Die drei 16-Jährigen aus Brasilien, die an einer Holocaust-Gedenkfeier in Auschwitz teilgenommen hatten, überstanden die Geiselnahme unverletzt. Sprengstoff wurde nicht gefunden. Dem Betrunkenen, der aufgrund seines Zustandes zunächst nicht vernommen werden konnte, drohen bei einer Anklage wegen Geiselnahme bis zu fünf Jahren Gefängnis.

Der 23-jährige Mohammed A. hatte die Brasilianer am Montagmorgen in ein Hotelzimmer gezogen und eingeschlossen, wie die Polizei mitteilte. Zeugen alarmierten zunächst den Sicherheitsdienst des Hotels, der dann die Polizei einschaltete, als der Mann mit Sprengstoff drohte. Ein Einsatzkommando stürmte das Zimmer und überwältige den Araber. Der Mann hatte keine Aufenthaltspapiere bei sich. Die Jugendliche hatten vergangene Woche am «Marsch der Lebenden» in Auschwitz teilgenommen zum Gedenken an die Opfer des Holocaust. (dapd)

Deine Meinung