Ladung verrutscht: Betrunkener Chauffeur nach Gotthard gestoppt
Aktualisiert

Ladung verrutschtBetrunkener Chauffeur nach Gotthard gestoppt

Ein Lastwagenfahrer hat es betrunken von Italien bis nach Luzern geschafft, bevor er von der Polizei angehalten wurde.

Die Ladung des aus dem Verkehr gezogenen Lastwagens war ungenügend gesichert.

Die Ladung des aus dem Verkehr gezogenen Lastwagens war ungenügend gesichert.

Auf der A2 Richtung Basel hat die Luzerner Polizei am Montagvormittag einen Sattelschlepper zur Kontrolle angehalten. Die Beamte waren wegen der offensichtlich ungesicherten und verrutschten Ladung auf das Fahrzeug aufmerksam geworden.

Zusätzlich überprüften sie den ausländischen Chauffeur auf Alkoholkonsum. Tatsächlich ergab der Atemlufttest einen Wert von 0,69 Promille, woraufhin beim Angetrunkenen eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Nach Angaben der Polizei war der Sattelschlepper von Italien her in Richtung Norden unterwegs und durchquerte dabei auch den Gotthardtunnel.

Der Chauffeur musste die Ware neu laden, korrekt sichern und zudem eine Busse von über 2500 Franken hinterlegen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Deine Meinung