Jake Gyllenhaal: Betrunkener Cobain-Anwärter
Aktualisiert

Jake GyllenhaalBetrunkener Cobain-Anwärter

Schauspieler Jake Gyllenhaal soll gute Chancen haben, die Rock-Legende Kurt Cobain in einer Filmbiografie darstellen zu dürfen. Für diese Rolle hat er in Russlands Tanzclubs schon mal geübt - beim breiten Anbaggern.

von
juf

Der dunkelhaarige Jake Gyllenhaal würde sich ohne weiteres die Haare bleichen lassen, um den heissbegehrten Part des Nirvana-Frontmanns für dessen geplante Filmbiografie zu ergattern. «Ich weiss nicht, ob ich die richtige Besetzung wäre», gesteht der Hollywood-Schönling, der sich jüngst auf der Leinwand zum «Prince of Persia» mit Wallemähne wandelte. «Das Haar von ,Prince of Persia' ist schliesslich schon einmal ein Anfang. Wir müssten es nur noch bleichen», schmunzelt Gyllenhaal im Interview mit «NME.com».

Während er seinen neuen Film «Prince of Persia» in Russland promotete, übte er schon einmal fleissig, sich in das Leben eines Hardrockers einzufühlen: Ziemlich betrunken machte sich der smarte Gyllenhaal in einem russischen Club an die hübschen Frauen ran und tanzte bis in die frühen Morgenstunden. Leider machte er die Rechnung ohne die Paparazzi, die das Ganze mitfilmten.

Jake Gyllenhall spielt den Rocker und macht sich besoffen an lokale Schönheiten heran (nach einer Minute geht es los).

Arterton will Neuling für Cobain-Rolle

Seine Schauspielkollegin Gemma Arterton, die im neuen Action-Spektakel neben ihm zu sehen ist, würde hingegen lieber einen noch unbekannten Schauspieler in der Rolle des Hitsängers, der sich 1994 das Leben nahm, sehen. «Ich habe vor kurzem das Drehbuch gelesen und es war grandios», schwärmt Arterton und betont: «Vielleicht sollten sie einen Newcomer für die Rolle finden. Wenn man nämlich einen ikonischen Charakter von einer Berühmtheit spielen lässt, dann schaut man dieser Person einfach nur zu, wie sie eine andere Berühmtheit spielt.»

Auch Twilight-Star Robert Pattinson wurde als Favorit für die Rolle des Nirvana-Rockers gehandelt. Cobains Witwe Courtney Love ist jedoch wenig begeistert von der Idee. Vor kurzem liess sie verlauten: «Wäre das nicht bescheuert? Wer würde ihn schon casten? Nichts für ungut, aber das passt einfach nicht.» Vielleicht also doch der smarte Gyllenhaal: Neben den blonden Haaren, die er sich sofort färben würde, hat er sich in Russland auch schon perfekt auf die Rolle des Kurt Cobains eingetrunken...

(juf/bang)

Deine Meinung