Parkiert als wäre nichts passiert: Mit 2,5 Promille steuerte Mann dieses Wrack nach Unfall noch nach Hause
Publiziert

Parkiert als wäre nichts passiertMit 2,5 Promille steuerte Mann dieses Wrack nach Unfall noch nach Hause

Ein Autofahrer verursachte am Samstagabend in Ebikon einen Selbstunfall. Danach fuhr er nach Hause, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Mann hatte rund 2,5 Promille intus.

von
Daniela Gigor
1 / 2
So sah der Wagen des betrunkenen Automobilsten nach dem Selbstunfall aus. 

So sah der Wagen des betrunkenen Automobilsten nach dem Selbstunfall aus.

Luzerner Polizei
Der 42-Jährige fuhr gegen zwei Steinpoller und streife noch einen Kandelaber.

Der 42-Jährige fuhr gegen zwei Steinpoller und streife noch einen Kandelaber.

Luzerner Polizei

Darum gehts

  • Ein Autofahrer hatte am Samstag auf dem Weg von Ebikon nach Buchrain einen Selbstunfall verursacht.

  • Er fuhr gegen zwei Steinpoller und streifte einen Kandelaber.

  • Danach fuhr er einfach nach Hause und parkierte seinen Wagen auf einem Parkplatz.

  • Als die Polizei bei ihm vorsprach und eine Atemalkoholprobe durchführte kam ans Licht, dass er rund 2,5 Promille im Blut hatte.


Auf der Buchrainstrasse von Ebikon in Richtung Buchrain war ein Automobilst kurz nach 23 Uhr unterwegs. Unmittelbar vor der Einmündung der Ronstrasse verursachte er einen Selbstunfall, indem er gegen zwei Steinpoller fuhr und ein Kandelaber streifte.

Der Mann fuhr anschliessend weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, und parkierte seinen stark beschädigten Wagen an seinem Wohnort auf einem Parkfeld.

Als die Polizei bei ihm vorsprach, ergab eine durchgeführte Atemalkoholprobe einen Wert von rund 2,5 Promille. Der 42-jährige Mann musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen. Sein Fahrausweis wurde ihm abgenommen. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Montag weiter mitteilte.

Deine Meinung