St. Gallen: Betrunkener wird in 8 Stunden zweimal festgenommen und einmal angezeigt

Publiziert

St. GallenBetrunkener wird in 8 Stunden zweimal festgenommen und einmal angezeigt

Zwei Promille im Blut, anstössig verhalten, zweimal festgenommen, Zelle geflutet und letztlich angezeigt: Diese acht Stunden wird ein 27-Jähriger nicht so schnell vergessen.

von
Ammar Jusufi
1 / 1
Ein 27- jähriger Mann musste zweimal auf den Polizeiposten gebracht werden, worauf er danach erneut negativ auffiel und angezeigt wurde.

Ein 27- jähriger Mann musste zweimal auf den Polizeiposten gebracht werden, worauf er danach erneut negativ auffiel und angezeigt wurde.

Stapo SG 

Darum gehts

  • Ein betrunkener 27-jähriger Mann wurde bei der Polizei gemeldet, weil er sich ungebührlich verhielt.

  • Die Polizei brachte den Mann mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit auf den Polizeiposten.

  • Kurz nach der Entlassung lief der Mann auf die Strasse, trat gegen ein Auto und zeigte dem Fahrer den Mittelfinger.

  • Der 27-Jährige wurde erneut auf den Polizeiposten gebracht, wo er versuchte, eine Zelle zu überfluten.

  • Der Mann wurde angezeigt, nachdem er eine Wegweisung für 30 Tage aus der Stadt St. Gallen erhalten hatte, gegen die er kurz danach verstiess. 

Am Donnerstag, kurz nach sieben Uhr, erhielt die Stadtpolizei einen Anruf, dass sich eine Person in einer Liegenschaft an der Greithstrasse in St. Gallen ungebührlich verhalte, wie die Stapo SG mitteilte. Vor Ort traf die Polizei auf einen 27-jährigen Mann mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit. Dem Mann wurde durch einen Sicherheitsangestellten ein Hausbetretungsverbot ausgesprochen. Es erfolgte die erste Einbringung auf den Polizeiposten.

Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von rund zwei Promille. Der 27-Jährige konnte nach den Amtshandlungen wieder entlassen werden. Kurze Zeit später meldete ein Autofahrer von der Geltenwilenstrasse, dass eine Person quer über die Strasse lief. Der Autofahrer habe abgebremst und der Person gestikuliert, die Fahrbahn zu verlassen. Folglich habe der Mann in das Fahrzeug getreten und ihm den Mittelfinger gezeigt. Bei der Person auf der Fahrbahn handelte es sich erneut um den 27-Jährigen. Beim Eintreffen der Polizei stritt er alles ab.

Erneut negativ aufgefallen und angezeigt

Es erfolgte die zweite Einbringung auf den Polizeiposten, wo dann ein polizeilicher Gewahrsam aufgrund von Fremdgefährdung verfügt wurde. In der Zelle verhielt sich der 27-Jährige weiter renitent und versuchte, die Zelle zu überfluten. Der Mann konnte den Polizeiposten im Verlauf des Nachmittags wieder verlassen. Er erhielt eine Wegweisung für 30 Tage aus der Stadt St. Gallen.

Kurz vor 15 Uhr fiel der Mann erneut negativ auf dem Areal auf, auf dem er gleichentags ein Hausbetretungsverbot erhielt. Mit seinem erneuten negativen Auffallen verstiess er gegen die kurz zuvor ausgestellte Wegweisung und wurde folglich angezeigt.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung