Aktualisiert 21.02.2019 07:40

St. Moritz

Bevölkerung darf nicht an die Milliardärs-Chilbi

Ab Sonntag findet in St. Moritz eine indische Party der Superlative statt. Dafür wurde auch eine Art Chilbi aufgebaut. Diese ist nicht für die Bevölkerung zugänglich.

von
Julia Ullrich
1 / 65
So sieht es auf der Chilbi-Anlage aus.

So sieht es auf der Chilbi-Anlage aus.

Die Chilbi öffnete die Tore um 17.15 Uhr.

Die Chilbi öffnete die Tore um 17.15 Uhr.

An Essen mangelt es den Besuchern nicht.

An Essen mangelt es den Besuchern nicht.

«Auf der Zirkuswiese wird es eine Chilbi mit Attraktionen wie Riesenrad, Autoscooter und einer Spiral-Rutschbahn geben», sagt Christian Gartmann, Sprecher des indischen Hochzeitspaares. Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Junggesellenparty von Akash Ambani, Sohn des Multimilliardärs Mukesh Ambani, und seiner Verlobten Shloka Mehta. Entgegen der Berichte in indischen Medien findet die Feier nicht am 23. sondern erst am 24. Februar in St. Moritz statt. Die Pre-Wedding-Party soll drei Tage dauern.

«Die Familien Ambani und Mehta freuen sich sehr auf die bevorstehenden Festivitäten in St. Moritz», sagt Gartmann. Beide Familien würden den Schweizer Ferienort bereits seit mehreren Jahren bereisen und seien von der Schönheit der Umgebung verzaubert. «Ausserdem war es hier in St. Moritz, wo aus der

langjährigen Freundschaft eine Romanze und Liebe wurde.»

Drohnen für Licht-Show

Vor dem Festzelt auf der Zirkuswiese können sich die rund 850 Gäste auf einer Art Rummelplatz amüsieren. Laut Gartmann stehen unter anderem ein Riesenrad und ein Karussell mit in die Höhe schwingenden Armen bereit. Zudem soll sich im Festzelt eine eigene Eisbahn befinden, auf der auch eine «Peter-Pan-Show» aufgeführt wird. «Es ist wohl ähnlich wie bei ‹Holiday on Ice›», so Gartmann. Unter den Gästen befinden sich neben diversen Stars aus Bollywood auch Hollywood-Grössen. Wer genau vor Ort sein wird, wird derzeit noch geheim gehalten.

Für die drei Tage sei bereits ein festes Programm erstellt worden. 20 Minuten liegt nun ein ungefährer Zeitplan vor. So soll am Sonntagabend eine Lichter-Show am Himmel erstrahlen. «Dafür werden mehrere Drohnen eingesetzt», so der Sprecher des Paares. Tags drauf soll ein extravagantes Feuerwerk den Nachthimmel über St. Moritz erhellen.

Kricket auf vereistem See

Die Veranstaltungen finden auf der Zirkuswiese, dem gefrorenen St. Moritzersee, dem Tenniscenter in St. Moritz Bad und im Hotel Badrutt's Palace und dessen Park statt. Gartmann: «Tagsüber werden die Gäste sich auch auf den Pisten von St. Moritz oder beim Kricketspielen auf dem gefrorenen See unterhalten.» Für das Wohl der Gäste sorgen in diesen Tagen neben den Teams der St. Moritzer Hotels noch rund 500 zusätzliche Mitarbeitende. Dazu gehören Gästeassistenten, Butler, Köche für indische und internationale Spezialitäten, Künstler, Logistiker, Bühnenspezialisten und Sicherheitsleute.

Administrative Hürden

Die Öffentlichkeit dürfte vom regen Treiben nur wenig mitbekommen. Wie Gartmann sagt, hatten sich die Organisatoren zwar gewünscht, die Chilbi zumindest an einem Nachmittag für die Bevölkerung zu öffnen. Die Idee scheiterte aber schliesslich an administrativen Hürden. «Die Versicherung war das Problem», sagt Gartmann. «Wenn so eine Veranstaltung öffentlich gemacht wird, bräuchte es im Vorfeld Abnahmen der Bahnen und Fahrgeschäfte.» Dies sei so kurzfristig nicht möglich gewesen.

«Sehr schade», findet dies eine junge Frau aus St. Moritz. Sie wäre gern an die Chilbi gegangen. So sei es nun halt wie immer, wenn der Jetset in St. Moritz feiere: «Wir Einheimischen bleiben aussen vor.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.