Bevölkerung fürchtet Kriminalität
Aktualisiert

Bevölkerung fürchtet Kriminalität

Die meisten Basler leben weiterhin gerne im Kanton.

Laut der dritten baselstädtischen Bevölkerungsbefragung trugen dazu das Infrastruktur- und Dienstleistungsangebot, aber auch Faktoren wie die Weltoffenheit oder die Lage im Dreiländereck bei. Die Note für die allgemeine Lebensqualität stieg seit der letzten Befragung 2005 von 7,4 auf 7,5 auf einer Zehnerskala. Die Basler haben etwas weniger Angst vor Stellenverlust, machen sich aber mehr Gedanken über ihren Lohn und das Arbeitsklima.

94,4 Prozent fühlten sich im Stadtkanton sehr oder eher sicher. Unter den Problemen rückte die Kriminalität auf Platz eins. Der Anteil der Befragten, die Sicherheitsaspekte als Problem sehen, nahm von 13 Prozent auf 20 Prozent zu. Auf der Liste positiver Aspekte hielt das Kulturangebot weiter den Spitzenplatz; es wurde von 25 Prozent genannt.

(SDA)

Deine Meinung