Bern: Bewährungsprobe trotz Eis bestanden

Aktualisiert

BernBewährungsprobe trotz Eis bestanden

Nach dem grossen TramFest drohte Bernmobil gestern ein böser Kater. Der Tag, an dem sich der neue Fahrplan erstmals im Berufsverkehr bewähren musste, begann mit verschneiten und vereisten Strassen.

von
mar
Josef Schantl von Bernmobil. (Foto: mar)

Josef Schantl von Bernmobil. (Foto: mar)

«Auf den Buslinien hatten wir deshalb zum Teil bis zu 30 Minuten Verspätung», bedauert Bernmobil-Direktor René Schmied. Ohne technische Probleme verkehrten dagegen die Trams, auch auf den neuen Linien.

Auch das von Bernmobil befürchtete Gedränge unter dem Baldachin, wo jetzt noch mehr Trams und Busse halten, blieb gestern aus. Unübersehbar in ihren gelben Westen standen Josef Schantl und andere Angestellte dort für Auskünfte bereit: «Viele Passagiere fragen mich, wohin die neuen Linien führen und wo die neuen Haltestellen sind.» Kritische Reaktionen gab es auf die erhöhten Tarife und den ausgedünnten Fahrplan auf manchen Linien.

Deine Meinung