Aktualisiert 16.02.2011 20:43

Langnau am Albis ZHBewaffneter Überfall auf Nagelstudio

Erst gab er sich als Kunde aus und wollte einen Termin. Doch dann bedrohte der Unbekannte die Langnauer Nailstylistin Gabriela Neuenschwander mit einer Pistole.

von
Roman Hodel
Nailstylistin Gabriela Neuenschwander zeigt, wo der Täter gestanden hat. (rom)

Nailstylistin Gabriela Neuenschwander zeigt, wo der Täter gestanden hat. (rom)

Den letzten Dienstagabend wird Nailstylistin Gabriela Neuenschwander aus Langnau am Albis nicht so schnell vergessen: «Ich war gerade dabei, einer Kundin die Fingernägel zu feilen, als ein Unbekannter vor meinem Laden um Einlass bat.» Die 37-Jährige öffnete ihm die Tür. Im Laden erkundigte er sich auf Hochdeutsch nach einem Termin für seine Frau. Neuenschwander: «Ich dachte, ah, ein netter Deutscher.» Doch plötzlich war er gar nicht mehr nett, hielt der zweifachen Mutter eine Pistole an die Hüfte und verlangte nach der Kasse. «Ich sagte, ich arbeite nur mit Kreditkarten.» Verärgert habe er sich daraufhin umgesehen und ihr das Portemonnaie weggeschnappt. «Dann drehte er sich zu meiner schockierten Kundin um und sagte: ‹Jetzt du: Geld her!›», so Neuenschwander. Der Unbekannte flüchtete schliesslich mit mehreren Hundert Franken Bargeld und dem Laptop von Neuenschwander.

Als sei nichts gewesen, setzte die Nailstylistin zunächst die Behandlung an ihrer Kundin fort und begleitete diese «sicherheitshalber» zu ihrem Auto. Erst danach ging sie zur Polizei. «Angst hatte ich keine», sagt Neuenschwander. «Wissen Sie, ich stamme ursprünglich aus der peruanischen Hauptstadt Lima – da bin ich mir noch ganz andere Dinge gewöhnt.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.