Bewegende Trauerfeier für Stacy
Aktualisiert

Bewegende Trauerfeier für Stacy

Mit einer bewegenden Trauerfeier haben am Montag Familie und Freunde auch vom zweiten Opfer der Mädchenmorde in Belgien, der siebenjährigen Stacy, Abschied genommen. Die Anteilnahme der Bevölkerung war riesig und wurde vom TV übertragen.

Zum Gedenken kamen auch Vertreter des Königshauses und der Regierung. Das Mädchen wurde danach im engsten Familienkreis neben ihrer Grossmutter beigesetzt.

Die Trauerfeier wurde direkt im wallonischen und im flämischen Fernsehen landesweit übertragen. Stacys zehnjährige Stiefschwester Nathalie war am Samstag im engsten Familienkreis beerdigt worden.

Die Ermittler beschreiben die familiären Verhältnisse als schwierig. In der Kirche sassen Stacys Vater und dessen Lebensgefährtin, die Mutter von Nathalie, auf der einen Seite. Auf der anderen Seite nahmen Stacys Mutter und ihr Lebenspartner Platz.

Kurz vor 11.00 Uhr traf der mit weissen Blumen geschmückte Leichenwagen - eskortiert von Freunden des Vaters auf Motorrädern - an der Kirche ein. Die Menschen applaudierten. Die Kirche liegt nur wenige Hundert Meter entfernt von dem Café, wo die beiden Kinder verschwunden waren.

Während der Messe sang ein Kinderchor. Mitschüler erinnerten sich in dem Gottesdienst mit bewegenden Worten an Stacy. Vor der Kirche wurde die Messe auf einer Leinwand übertragen.

Die siebenjährige Stacy war in der Nacht zum 10. Juni gemeinsam mit ihrer drei Jahre älteren Stiefschwester Nathalie entführt worden. Die Leichen der beiden Mädchen wurden am vergangenen Mittwoch an einer Bahnstrecke in der Kanalisation unweit der Stelle gefunden, wo die Kinder verschwunden waren.

Erinnerungen an Dutroux

Der Autopsie zufolge wurden beide Mädchen erwürgt, Nathalie wurde vergewaltigt. Die Tat erinnerte die Menschen an den verurteilten Mädchenmörder Marc Dutroux.

Der Hauptverdächtige im Fall Stacy und Nathalie, ein vorbestrafter Sexualtäter, sitzt in Untersuchungshaft und beteuert seine Unschuld. Die Ermittler warten weiter auf die endgültigen Ergebnisse von DNA-Analysen. (sda)

Deine Meinung