Aktualisiert

TrauerfeierBewegender Abschied von verunglücktem Rodler

Bei einer privaten Trauerfeier in Vancouver waren Teamkollegen und Offizielle dem tödlich verunglückten Schlittler Nodar Kumaritaschwili noch einmal ganz nah, ehe der Sarg des Georgiers in dessen Heimat überführt wurde.

Der Sarg wurde mit einer Motorrad-Eskorte zu der Trauerfeier gebracht. Vor dem Bestattungsinstitut in der Olympia-Stadt standen viele Menschen mit Blumen und Kerzen.

Nach der kurzen Zeremonie, die auf Wunsch des georgischen Olympia-Teams stattfand, wurde der Sarg via Deutschland nach Georgien überführt.

(si)

Deine Meinung