Twint kämpft mit technischen Störungen

Publiziert

Vorübergehend downBezahl-App Twint kämpft mit technischen Störungen

Nutzer meldeten am Dienstagnachmittag Störungen bei Twint. Laut der Firma ist das Problem unterdessen behoben.

von
Fabian Pöschl
1 / 1
Twint funktionerte am Dienstagnachmittag nicht.

Twint funktionerte am Dienstagnachmittag nicht.

20min/Taddeo Cerletti

Die Schweizer Bezahl-App Twint war am Dienstagnachmittag nicht verfügbar. Auf der Webseite «Alle Störungen» häuften sich die Meldungen. Grund dafür ist eine technische Störung, wie es in der App heisst. «Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, damit unsere Nutzer in kürze wieder einwandfrei twinten können», schreibt die Firma.

Auf Twitter schreibt User @timo3000: «Wieso Bargeld nicht aussterben wird: Elektronisches Bezahlen funktioniert aus Nutzersicht in zirka 95 Prozent der Fälle (heute mal wieder nicht. Looking at you, @Twint_AG).

Twint schreibt auf Anfrage, dass die Twint-Apps von einigen Banken von etwa 13 Uhr bis 15 Uhr «vorübergehend teilweise gestört» waren. Inzwischen stünden aber alle Apps wieder voll zur Verfügung. Grund für die Störung sei ein technisches Problem eines Infrastruktur-Dienstleister gewesen.

Diese Banken stecken hinter Twint

Hinter dem Zahlungsanbieter Twint stecken Schweizer Banken und die Six. Die Postfinance und Six halten den grössten Teil der Aktien. Aber auch die UBS und Credit Suisse sind am Unternehmen beteiligt. Dazu kommen noch Raiffeisen, die Zürcher Kantonalbank und die Banque Cantonale Vaudoise.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare