Aktualisiert 13.02.2009 15:55

RihannaBeziehung voller Missbrauch

Soul-Diva Rihanna hat der Polizei erzählt, dass sie mit Chris Brown «eine ständig eskalierende Missbrauchsbeziehung» unterhielt. Zudem steht fest, dass die Sängerin schon früher öfters verletzt war.

Und wieder Neues zum Fall Rihanna: Die «Umbrella»-Interpretin war von Hip-Hop-Freund Chris Brown am vergangenen Sonntag attackiert worden, und hatte in der Folge eine blutige Nase, Blessuren im Gesicht sowie eine geplatzte Lippe davongetragen. Nun soll sie angeblich den Beamten gegenüber ausgepackt und die Hintergründe ihrer gewaltsamen Beziehung mit dem 19-Jährigen erläutert haben.

Der Klatsch-Website TMZ.com zufolge soll Rihanna bestätigt haben, dass der Streit begann, weil Brown eine SMS einer anderen Frau erhielt. Die Situation geriet ausser Kontrolle, und der heissblütige Musiker begann, auf sie einzuschlagen. Daraufhin befahl Rihanna ihm, sie nach Hause zu fahren, und simulierte einen Anruf an einen Freund. Darin kündigte sie ihre Ankunft an und bat darum, die Polizei zu rufen. Das brachte Brown endgültig auf die Palme, und er brüllte: «Du bist ja total übergeschnappt. Ich bringe dich um.» Ab dem Punkt soll er sie sogar mit der Faust malträtiert haben.

Die Polizei will nun in Erfahrung bringen, ob Brown Rihanna bereits in der Vergangenheit geschlagen hat. Die Beamten vermuten, dass Chris die Netzhaut der Sängerin verletzt haben könnte, weswegen sie im vergangenen Jahr eine Zeitlang eine Augenbinde trug. Ein Insider aus Polizeikreisen erklärte dazu: «Wir gehen Hinweisen nach, dass auch die Augenverletzung von Chris verursacht wurde. »

Dafür könnte es zwar durchaus einen unschuldigen Grund geben, auch wenn die Beamten glauben, dass Rihanna Brown einfach nicht anzeigen wollte. Sie verhören sie nun hinsichtlich ihrer vergangenen Verletzungen, und sie scheint ihnen gegenüber immer mehr Vertrauen zu fassen.

Aus dem Kreis der Ermittler hiess es dazu: «Wir sprechen mit ihren Freunden und ihrem Management. Dabei kam heraus, dass sie bereits in der Vergangenheit öfters mit seltsam aussehenden Flecken und Wunden aufgekreuzt ist - und nie sagen wollte, woher sie stammen.»

(Bang)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.