Beziehungsdelikt als Hintergrund des Todes von zwei Menschen
Aktualisiert

Beziehungsdelikt als Hintergrund des Todes von zwei Menschen

Die beiden am vergangenen Samstag in einer Wohnung in Bern tot aufgefundenen Menschen sind einem Beziehungsdelikt zum Opfer gefallen.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass der 28-jährige Mann zuerst seiner 26-jährigen Ex-Freundin und anschliessend sich selbst mit einer Pistole in den Kopf geschossen hat, wie die zuständigen Stadtberner Untersuchungsbehörden am Montag mitteilten. Sie nehmen an, dass der Mann das definitive Ende der Beziehung nicht verkraften konnte. Es müsse davon ausgegangen werden, dass sich das Beziehungsdelikt bereits am vergangenen Freitagabend in der Wohnung des Mannes in Bern abgespielt habe, heisst es in der Mitteilung weiter. (dapd)

Deine Meinung