Nebel: Biathlonrennen und Boardercross abgesagt
Aktualisiert

NebelBiathlonrennen und Boardercross abgesagt

Das Biathlon-Massenstartrennen der Männer wurde wegen des Nebels in Krasnaja Poljana auf Dienstag verschoben. Ob die Frauen um 16 Uhr starten können, ist ungewiss.

Der Start der Männer über 15 km wurde neu auf Dienstagmorgen 11.30 Uhr MEZ festgesetzt. Das Massenstartrennen der Frauen (mit Selina und Elisa Gasparin) bleibt weiterhin auf heute Montag 16 Uhr angesetzt.

Das Massenstart-Rennen der Biathleten war zuvor mehrmals verschoben worden. Prekäre Schneeverhältnisse und Nebel sorgen für die Verschiebungen des Wettkampfs. Eigentlich hätten die Männer bereits am Sonntagnachmittag zu ihrem Massenstart-Rennen antreten müssen. Doch dichter Nebel verhinderte einen Wettkampf; die Zielscheiben waren nicht zu erkennen. Das Rennen wurde auf Montag um 7 Uhr früh verschoben. Doch auch heute kann nicht gestartet werden. Erneut liegt Nebel über der Anlage. Zudem sei der Schnee sehr nass, was das Zeichnen von Langlauf-Spuren extrem erschwere.

Um 19 Uhr Ortszeit (16 Uhr MEZ) sollen die Frauen über 12,5 km an den Start gehen. Mit dabei sind aus Schweizer Sicht Silbermedaillen-Gewinnerin Selina Gasparin und ihre Schwester Elisa. Das Rennen der Männer wird wegen des Duells zwischen Martin Fourcade (Fr) und Ole Einar Björndalen (No) besonders spannend. Fourcade strebt seine dritte Goldmedaille in Sotschi an, während Björndalen die Rekordmarke von 13 Medaillen an Winterspielen anstrebt.

Auch Boardercross verschoben

Auch das Snowboardcross-Rennen der Männer fällt am Montag dem dichten Nebel zum Opfer. Wegen schlechter Sicht waren zunächst die Platzierungsläufe (Einzelrennen mit Zeitmessung) gestrichen worden, um 11 Uhr MEZ folgte nach diversen Verschiebungen die endgültige Absage des Wettkampfs. Das Rennen soll am Dienstag ab 7.30 Uhr Schweizer Zeit nachgeholt werden. (si)

Deine Meinung