Aktualisiert

Müchenstein BLBiber fällt erstmals Bäume im Park im Grünen

Im Park im Grünen nagt seit kurzem ein Biber die Bäume ab. Die Behörden sind alarmiert. Die Parkbäume müssen wohl bald geschützt werden.

von
mak

Im stark besuchten Park im Grünen in Münchenstein hat sich neu ein Biber bei den zwei Weihern und dem St. Alban-Teich niedergelassen. Vermutlich fand das Tier den Weg aus einem Revier vom Rhein oder der Ergolz über den Joggelibach in den Park.

Bereits vor einem Jahr sei von einem Biber im Park berichtet worden, teilten der Park im Grünen und die Biberfachstelle Baselland am Montag mit. Damals habe es sich wohl um ein durchziehendes Tier gehandelt. Im Sommer sei ein Biber mehrmals von einer Fotofalle beim St. Alban Teich geblitzt worden.

Derzeit sei ein Biber im Park sehr aktiv, sagte Astrid Schönenberger von der Biberfachstelle Baselland. Gefällte Bäume zeugen von seiner Tätigkeit.

Biber leben an der Birs

Sollte das Tier im Park länger bleiben, müssten wohl Massnahmen zum Schutz von Parkbäumen vorgenommen werden, sagte sie weiter. Das werde jetzt schon diskutiert. Für die Besucher aber sei der Biber zweifellos eine Attraktivität.

In Münchenstein leben derzeit Biber auch an der Birs zwischen der Eisenbahnbrücke und der Holzbrücke beim EBM-Areal. Im Jahr 2010 konnte oberhalb des Kraftwerkes Dornachbrugg erstmals ein Biber nachgewiesen werden. Dieser lebt nun in der Reinacherheide und hatte mit einer Partnerin im Frühjahr schon zum zweiten Mal Nachwuchs. (mak/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.