Aktualisiert 27.04.2005 23:23

Bibliotheken in finanzieller Not

Trotz 780 000 Besuchern im letzten Jahr stehen die Allgemeinen Bibliotheken der GGG in Basel (ABG) finanziell unter Druck.

Weil steigende Benützerzahlen zu höheren Kosten führen und gleichzeitig der Kanton Basel-Stadt seine Subvention kürzt, drohen grosse Defizite.

Ab 2006 rechnet Bibliotheksdirektor Kurt Waldner mit einem jährlichen finanziellen Loch von 380 000 Franken. Um dieses zu stopfen, wird nun mit dem Slogan «Rettet die Bibliotheken der ABG» eine Spendenkampagne lanciert.

Können die zusätzlichen Mittel nicht beschafft werden, hätte dies einschneidende Folgen: «Wir müssten zwei unserer Zweigstellen schliessen», so Waldner.

Definitiv geschlossen wird die Zweigstelle Kleinhünigen per 11. Juli. Auch ein Budgetpostulat für einen Beitrag von 220 000 Franken konnte daran nichts mehr ändern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.