Diplomatie - Biden ernennt LGBTQ-Aktivisten als neuen US-Botschafter in Bern
Publiziert

DiplomatieBiden ernennt LGBTQ-Aktivisten als neuen US-Botschafter in Bern

Seit Januar ist die Stelle an der US-Botschaft in Bern vakant. Nun aber hat US-Präsident Joe Biden Ersatz gefunden.

von
Yasmin Rosner
Joe Biden hat einen 41-jährigen Betriebswirtschafter als neuen US-Botschafter in der Schweiz vorgeschlagen: Der US-Präsident im Garten des Weissen Hauses. (6. August 2021)

Joe Biden hat einen 41-jährigen Betriebswirtschafter als neuen US-Botschafter in der Schweiz vorgeschlagen: Der US-Präsident im Garten des Weissen Hauses. (6. August 2021)

AFP

US-Präsident Joe Biden hat am Freitag gleich drei Botschafter für Vertretungen im Ausland nominiert – darunter auch jenen für die Schweiz. Der Posten war seit Januar dieses Jahres vakant. Scott Miller ist die erste Wahl Bidens, wie CNN schreibt. Der 41-Jährige ist LGBTQ-Aktivist, Philanthrop und langjähriger, auch finanzieller Unterstützer von Biden und den Demokraten.

Miller und sein Ehemann Tim Gill setzen sich mit ihrer Stiftung, der «Gill Foundation», für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgender und queeren Menschen ein. Er ist gelernter Betriebswirtschafter und war als Unternehmensberater sowie als UBS-Vermögensverwalter in Denver, Colorado, tätig.

Die beiden weiteren von Biden ernannten US-Botschafter sind: Marc Stanley für Argentinien und David Gilmour für Äquatorialguinea.

Wann Miller und seine Kollegen ihre Posten im Ausland antreten werden, ist noch nicht bekannt. Zunächst muss der US-Senat den Nominierungen seine Zustimmung erteilen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

26 Kommentare