Mally in Quarantäne: Bieber vom Affen gebissen
Aktualisiert

Mally in QuarantäneBieber vom Affen gebissen

Popstar Justin Bieber wollte sich auf Tour von einem Kapuzineräffchen begleiten lassen. Doch er hat die Rechnung ohne den deutschen Zoll gemacht.

von
sei

Der deutsche Zoll hat den Affen von Justin Bieber beschlagnahmt. Am Donnerstag reiste der kanadische Superstar per Privatjet an. Sein putziges Kapuzineräffchen Mally – ein Geschenk zu Biebers 19. Geburtstag – blieb jedoch an der Grenze hängen. Ein Sprecher der Zollbehörden des Flughafens von München bestätigte am Samstag die Gerüchte. Der Fluggast habe nicht über die notwendigen Dokumente verfügt, um das Tier einzuführen. Nun befinde sich das Kapuzzineräffchen in einer Quarantäne-Station und werde artgerecht versorgt.

Bieber befindet sich zurzeit auf Europatournee. Reicht er die nötigen Unterlagen nach, kann er Mally zurückbekommen. Womöglich muss er wegen dem Affen aber mit einer Geldstrafe von über 10'000 Euro rechnen – und mit Kritik von den Tierschutzorganisationen.

Deine Meinung