Aktualisiert 06.10.2018 22:34

National LeagueBiel bodigt Davos, Lakers tauchen gegen Zug

Der HC Davos kassiert gegen Biel eine 3:7-Heimpleite. Die Rapperswil Jona-Lakers verlieren gegen Zug 1:4.

1 / 5
Der Bieler Topscorer Toni Rajala (m.) bearbeitet die Davoser Abwehr.

Der Bieler Topscorer Toni Rajala (m.) bearbeitet die Davoser Abwehr.

Keystone
Zug kommt gegen die Rapperswil Jona-Lakers zu einem ungefährdeten Sieg.

Zug kommt gegen die Rapperswil Jona-Lakers zu einem ungefährdeten Sieg.

Keystone
Der SC Bern gibt sich gegen Lausanne keine Blösse.

Der SC Bern gibt sich gegen Lausanne keine Blösse.

kein Anbieter/Urs Lindt/freshfocus

Der EHC Biel befindet sich in der National League auf Kurs. In der 8. Runde resultiert für die Seeländer der siebte Sieg. Davos ist beim 3:7 daheim einmal mehr kein Gradmesser. Heimspiele des HCD sind für die Bündner Fans in dieser Saison keine Freude. Für das Team von Arno Del Curto resultierte in vier Heimspielen bislang erst ein Sieg, aus den letzten drei Spielen resultierte eine Tordifferenz von 5:19.

Ganz anders ist die Heimbilanz von Servette-Genève. Beim 3:0-Sieg über Lugano resultierte der vierte Sieg im vierten Heimspiel. Da die Genfer in dieser Saison auswärts allerdings noch keinen Sieg feiern konnten, liegt das Team trotz makelloser Heimbilanz derzeit nur im 6. Rang.

Lakers ohne Chance gegen Zug

Der EV Zug zeigt sich nach seiner zwischenzeitlichen Baisse mit drei Niederlagen de suite wieder von seiner besseren Seite. Gegen das bereits abgeschlagene Schlusslicht Rapperswil-Jona feierte der EVZ (4:0) seinen zweiten Sieg in Folge. Dank dem Sieg durchbrachen die Zentralschweizer die Berner Phalanx an der Spitze der National League. Auf Kosten der SCL Tigers, die gegen Fribourg-Gottéron durch einen Treffer von Kylian Mottet zwei Minuten vor Schluss 0:1 unterlegen waren, stiess der EVZ auf den 3. Platz vor.

Beim Tabellenzweiten Bern feierte Leonardo Genoni bereits seinen dritten Shutout der Saison. Gegen Lausanne resultierte ein ungefährdeter 2:0-Sieg. In vierten Heimspielen in der National League blieben die Berner bereits zum dritten Mal ohne Gegentreffer.

Davos - Biel 3:7 (1:3, 0:0, 2:4). 4368 Zuschauer. - SR Kaukokari/Wiegand, Duarte/Kaderli.Tore: 4. Pouliot 0:1. 10. Pestoni (Dino Wieser, Corvi/Strafe angezeigt) 1:1. 16. (15:34) Salmelä (Hügli, Hiller) 1:2. 17. (16:13) Egli (Earl, Riat) 1:3. 42. Dufner (Earl) 1:4. 47. Kreis (Brunner, Riat/Ausschluss Frehner) 1:5. 53. (52:27) Hügli (Earl, Fuchs) 1:6. 53. (52:42) Du Bois 2:6. 55. Brunner (Pouliot, Schmutz) 2:7. 56. Bader (Heldner) 3:7.Strafen: 5mal 2 plus 5 Minuten (Frehner) plus Spieldauer (Frehner) gegen Davos, 2mal 2 Minuten gegen Biel.PostFinance-Topskorer: Pestoni; Rajala.Davos: Lindbäck; Du Bois, Paschoud; Nygren, Jung; Stoop, Payr; Heldner; Pestoni, Corvi, Dino Wieser; Marc Wieser, Prince, Ambühl; Kessler, Egli, Hischier; Meyer, Aeschlimann, Bader; Frehner.Biel: Hiller; Kreis, Salmela; Fey, Sataric; Moser, Dufner; Egli; Pedretti, Pouliot, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Riat, Diem, Künzle; Schmutz, Neuenschwander, Lüthi; Hügli.Bemerkungen: Davos ohne Weder, Sandell, Baradun, Portmann (alle verletzt) und Lindgren (rekonvaleszent), Biel ohne Tschantré, Forster, Wüest, Maurer und Fèvre (alle verletzt). Diem verletzt ausgeschieden (43.). - Pfostenschuss Earl (1.).

Rapperswil-Jona Lakers - Zug 1:4 (0:1, 0:3, 1:0) 4021 Zuschauer. - SR Massy/Stefik, Fuchs/Obwegeser.Tore: 8. McIntyre (Martschini/Ausschluss Ness) 0:1. 30. Suri (McIntyre) 0:2. 34. Klingberg (Ausschluss Zehnder!) 0:3. 40. (39:33) Martschini (McIntyre, Suri) 0:4. 50. Knelsen (Aulin/Ausschluss McIntyre) 1:4.Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Schweri) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 6mal 2 plus 10 Minuten (Alatalo) gegen Zug.PostFinance-Topskorer: Ness; McIntyre.Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Gähler, Profico; Iglesias, Schmuckli; Hächler, Maier; Berger; Aulin, Knelsen, Casutt; Brem, Schlagenhauf, Hüsler; Mosimann, Mason, Schweri; Primeau, Ness, Rizzello; Fuhrer.Zug: Stephan; Diaz, Morant; Zryd, Zgraggen; Schlumpf, Alatalo; Stadler; Martschini, McIntyre, Suri; Klingberg, Albrecht, Lammer; Leuenberger, Senteler, Schnyder; Widerström, Zehnder, Haberstich.Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Helbling, Wellman, Spiller und Gilroy, Zug ohne Roe, Stalberg, Thiry, Simion und Fohrler (alle verletzt). Timeout Zug (26.).

Bern - Lausanne 2:0 (2:0, 0:0, 0:0) 16'007 Zuschauer. - SR Salonen/Müller, Altmann/Rebetez.Tore: 8. Burren (Mursak) 1:0. 20. (19:25) Arcobello (Ebbett, Almquist/Ausschluss Nodari) 2:0.Strafen: je 4mal 2 Minuten.PostFinance-Topskorer: Ebbett; Herren.Bern: Genoni; Krueger, Blum; Burren, Almquist; Andersson, Beat Gerber; Marti; Mursak, Ebbett, Kämpf; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Heim, Haas, Scherwey; Berger, Bieber, Grassi.Lausanne: Boltshauser; Genazzi, Lindbohm; Junland, Grossmann; Nodari, Frick; Trutmann; Zangger, Mitchell, Herren; Simic, Vermin, Bertschy; Leone, Froidevaux, Kenins; Traber, Antonietti, Schelling; Roberts.Bemerkungen: Bern ohne Sciaroni (gesperrt), Kamerzin und Untersander, Lausanne ohne Jeffrey und In-Albon (alle verletzt). Pfostenschüsse Rüfenacht (17.) und Gerber (60.). Timeout Lausanne (58:05), Lausanne danach ohne Torhüter.

Genève-Servette - Lugano 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) 5706 Zuschauer. - SR Eichmann/Mollard, Borga/Gnemmi.Tore: 2. Rod 1:0. 8. Almond (Mercier) 2:0. 59. Wick (Richard) 3:0 (ins leere Tor).Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 4mal 2 plus 10 Minuten (Walker) gegen Lugano.PostFinance-Topskorer: Almond; Lapierre.Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Vukovic, Fransson; Mercier, Petschenig; Völlmin; Wick, Almond, Rod; Rubin, Richard, Bozon; Douay, Romy, Kast; Fritsche, Berthon, Kyparissis; Heinimann.Lugano: Müller; Loeffel, Wellinger; Jecker, Chorney; Chiesa, Riva; Vauclair; Lapierre, Lajunen, Hofmann; Walker, Sannitz, Jörg; Fazzini, Cunti, Bürgler; Vedova, Morini, Romanenghi; Ulmer.Bemerkungen: Genève-Servette ohne Bouma, Wingels, Simek, Lazarevs und Bezina, Lugano ohne Bertaggia, Haussener, Sartori, Reuille und Klasen (alle verletzt). - Timeout Genève-Servette (42.).

SCL Tigers - Fribourg-Gottéron 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) 5704 Zuschauer. - SR Lemelin/Tscherrig, Wüst/Kovacs.Tore: 57. Mottet (Furrer/Ausschluss Pesonen) 0:1. 60. (59:48) Sprunger (Birner) 0:2 (ins leere Tor).Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 6mal 2 plus 10 Minuten (Vauclair) gegen Fribourg-Gottéron.PostFinance-Topskorer: Pesonen; Walser.SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Blaser; Lardi, Erni; Cadonau, Huguenin; Kindschi, Leeger; DiDomenico, Gagnon, Dostoinov; Pesonen, Johansson, Kuonen; Pascal Berger, Gustafsson, Neukom; Rüegsegger, Diem, Gerber.Fribourg-Gottéron: Waeber; Abplanalp, Furrer; Holös, Chavaillaz; Schneeberger, Stalder; Schilt; Mottet, Slater, Birner; Rossi, Bykow, Marchon; Sprunger, Walser, Lhotak, Holdener, Schmutz, Vauclair; Meunier.Bemerkungen: SCL Tigers ohne Peter, Nüssli, Nils Berger (alle verletzt) und Elo (überzähliger Ausländer), Fribourg-Gottéron ohne Miller (verletzt). Mottet verschiesst Penalty (9.). DiDomenico verschiesst Penalty (15.). Pfosten-/Lattenschüsse: Slater (16.), Erni (22.), Huguenin (27.), Meunier (60.). Timeout SCL Tigers (58:24), SCL Tigers danach bis 59:48 ohne Torhüter.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.