Biels Mission und Basels Kampf
Aktualisiert

Biels Mission und Basels Kampf

Zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren strebt der EHC Biel ab Dienstag als NLB-Meister in der Ligaqualifikation den Aufstieg in die NLA an.

Gegen den abgeschlagenen NLA-Vertrater Basel scheinen die Voraussetzungen für eine Promotion auf den ersten Blick so gut wie noch nie.

Die Bieler steigerten sich nach einem durchzogenen Start im Verlauf der Saison kontinuierlich und wirkten zuletzt defensiv stabiler als vor einem Jahr. Auf der Gegenseite ist Basel nicht nur statistisch das wohl schwächste NLA-Team seit Einführung der Ligaqualifikation.

Trotzdem dürfte es für das Team von Trainer Heinz Ehlers, das sich im NLB-Final gegen La Chaux-de-Fonds mit 4:1-Siegen durchsetzte, auch in dieser Saison schwierig werden, die hohe Hürde zu überwinden und nach 13 Jahren wieder in die oberste Liga zurückzukehren. Erst zwei Teams gelang die Promotion via Ligaqualifikation: Genève-Servette 2002 und Basel 2005. Biel scheiterte zuletzt an Lausanne (2004), Fribourg (2006) und den SCL Tigers (2007). Auch auf dem (verbands-)juristischem Weg schafften die Seeländer vor einem Jahr den Aufstieg nicht.

In dieser Spielzeit liegt das Heimrecht weiterhin beim NLA-Klub, dafür wird die Serie neu mit nur noch zwei Ausländern gespielt. Auch dies dürfte jedoch eher ein Vorteil für den NLA-Vertreter sein. Eher zu Gunsten der Basler spricht zudem die Tatsache, dass Biel eine Playoff-Serie mehr in den Beinen hat und heute bereits seine 66. Partie in dieser Saison bestreitet. Überdies ist der Spielrhythmus in der NLA bedeutend höher.

Die Bieler werden auch im Fall eines (weiteren) Nichtaufstiegs weiter «angreifen», wie Sportchef Kevin Schläpfer gegenüber der «SonntagsZeitung» sagte. In zwei Jahren dürfte das bewilligte neue Stadion bezugsbereit sein. Das Budget für die kommende Saison soll auch dann erhöht werden, wenn Biel B-klassig bleiben sollte. Mit Martin Steinegger vom SC Bern kehrt auf die Spielzeit 2008/09 eine namhafte Verstärkung zu Biel zurück.

Basel konnte sich praktisch seit dem Herbst auf die Serie gegen den NLB-Meister vorbereiten. Mitentscheidend dürfte sein, ob sich die Basler zu einem «Gewinnerteam» entwickeln können, nachdem sie in dieser Saison nur 5 von 59 Partien zu ihren Gunsten entschieden haben. Mit dem Trainerwechsel vor dem letzten Playout-Spiel (Glen Williamson für Mike McParland) versuchten die Nordwestschweizer der Mannschaft noch einmal einen Impuls zu geben.

Die Basler spielten ihre vierte Saison in der höchsten Liga. 2003/04 gaben sie erstmals ein einjähriges Gastspiel in der NLA, stiegen nach einem Jahr in der NLB ein zweites Mal auf und hielten sich nun drei Jahre unter den besten Teams der Schweiz. Mit einer Ausnahme (2005/06) erreichten sie die Playoffs nie. Auf Biel trifft Basel im ewigen Kampf gegen den Abstieg zum ersten Mal.

Ligaqualifikation NLA/NLB (best of 7). Basel (NLA) - Biel (NLB). Spieldaten (Beginn jeweils 19.45 Uhr).

Dienstag, 1. April (1. Runde). Donnerstag, 3. April (2.). Samstag, 5. April (3.). Dienstag, 8. April (4.). Evtl. Donnerstag, 10. April (5.). Evtl. Samstag, 12. April (6.). Evtl. Dienstag, 15. April (7.)

(si)

Deine Meinung