Luzern : Bienenschwarm blockiert Auto am Weinmarkt
Aktualisiert

Luzern Bienenschwarm blockiert Auto am Weinmarkt

Kurz vor 16 Uhr am Freitag gab es einen Bienenalarm am Weinmarkt in Luzern. Ein Bienenschwarm hat es sich auf einem Auto bequem gemacht. Ein Imker kam zur Hilfe.

von
na

Sehen Sie wie der Imker tausende von Bienen vom Auto gelassen entfernt. (Video: na)

«Ich spazierte am Weinmarkt und sah plötzlich einen grossen Bienenschwarm vor mir in der Luft fliegen. Dann sind die Bienen auf ein Auto los», berichtet Leser-Reporter Andreas Zopp (29). So was würde man nicht jeden Tag sehen.

Auch zwei Verkäuferinnen am Weinmarkt wurden auf den Bienenschwarm aufmerksam, aber nicht sofort: «Zuerst dachte ich, es sind Eintagsfliegen. Aber dann sah ich, dass es Bienen sind.» Ihre Kollegin betonte, dass sehr viele Zuschauer sich auf dem Platz versammelten und fotografierten.

1 / 2
Andreas Zopp spazierte am Weinmarkt als er plötzlich einen Bienenschwarm in der Luft sah, der aber innert etwa zehn Minuten ...

Andreas Zopp spazierte am Weinmarkt als er plötzlich einen Bienenschwarm in der Luft sah, der aber innert etwa zehn Minuten ...

Leser-Reporter/Andreas Zopp
... ein parkiertes Auto der Elektrofirma Miné Meyer attackierten. Die drei Mitarbeiter konnten noch nicht in den Feierabend, denn sie mussten auf den Imker warten.

... ein parkiertes Auto der Elektrofirma Miné Meyer attackierten. Die drei Mitarbeiter konnten noch nicht in den Feierabend, denn sie mussten auf den Imker warten.

Leser-Reporter/Andreas Zopp

Statt Feierabend auf Imker warten

Der Schwarm hat als neues Zuhause das Firmenauto von Miné Meyer, Elektro aus der Luzerner Altstadt gewählt: «Wir haben kurz das Auto parkiert und wollten bald Feierabend machen. Aber dann bekamen wir einen Anruf von einem Laden, der uns mitteilte, dass Bienen unser Auto terrorisieren würden», so ein Angestellter.

Die drei jungen Mitarbeiter haben die Luzerner Polizei kontaktiert. Dort bekamen sie die Empfehlung einen Imker zu benachrichtigen. Den Männern blieb nichts anderes übrig, als auf den Imker zu warten.

Der Schwarm folgt der Königin

Hobbyimker Bruno Maurer (66) ist mit solchen Situationen vertraut. Eine halbe Stunde nach dem Anruf traf er am Weinmarkt ein: «In den letzten zehn Tagen musste ich schon dreimal Schwärme einfangen», sagt er gelassen.

Maurer erklärt, dass das wegen des Schwarmtriebes normal sei. «Vielleicht hatten die Bienen zu wenig Platz oder die Königin ist weggeflogen und der Schwarm eben hinterher», so Maurer. Er schätzt, dass drei- bis viertausend Bienen auf dem Auto waren.

Er besprüht die Bienen mit Brunnenwasser, «um sie zu beruhigen» und bürstet sie vom Auto ab, direkt in eine Kiste hinein, die er darunter hält. «Wenn die Königin jetzt in der Kiste ist, dann folgt der ganze Schwarm», sagt er.

Deine Meinung