Zürich: Bier-Sommeliers treten erstmals gegeneinander an
Publiziert

ZürichBier-Sommeliers treten erstmals gegeneinander an

Für viele Menschen ist Bier lediglich ein Feierabend-Drink – nicht aber für die 120 Bier-Sommeliers. Erstmals messen sie sich am Samstag in Zürich an einer Schweizer Meisterschaft.

von
fro
1 / 2
Bis zu 60 Biersorten müssen die Bier-Kenner am Samstag, 7. Februar anhand von Stil und Aroma erkennen.

Bis zu 60 Biersorten müssen die Bier-Kenner am Samstag, 7. Februar anhand von Stil und Aroma erkennen.

Keystone/Christian Beutler
Im Finale entscheidet ein Bier über die zwei besten Sommeliers und darüber, wer im Juni 2015 nach Brasilien an die WM darf.

Im Finale entscheidet ein Bier über die zwei besten Sommeliers und darüber, wer im Juni 2015 nach Brasilien an die WM darf.

Keystone/Walter Bieri

Bier ist beliebt, bei jungen Männern gar das bevorzugte Getränk. Wer aber Bier-Sommelier werden möchte, braucht schon ein gewisses Gespür für das Getränk. Da bereits 120 Leute ein Sommelier-Diplom in der Tasche haben, veranstaltet der Schweizer Brauerei-Verband gemeinsam mit Gastro Suisse und der deutschen Doemens Akademie die erste Schweizer Meisterschaft der Bier-Sommeliers. Diese findet am Samstag im Gebäude von Gastro Suisse in Zürich statt.

«Um an der Schweizer Meisterschaft teilzunehmen, müssen die Sommeliers täglich degustieren – ohne Training haben die Teilnehmer kaum eine Chance, zu gewinnen», sagt Marcel Kreber, Direktor des Schweizer Brauerei-Verbands. «Ihre sensorischen Fähigkeiten müssen ständig getestet werden.»

Total rund 60 Biersorten

Die 22 Teilnehmenden, davon 2 Frauen, kämpfen sich durch zwei Vorrunden. In der ersten probieren die Bier-Kenner rund 30 Biersorten. «Dabei müssen sie das Bier ihrem Stil zuordnen, also ob es sich beispielsweise um ein Lager oder ein Kölsch handelt», so Kreber. In einer zweiten Runde müssen die Teilnehmenden die verschiedenen, typischen Bieraromen von 30 weiteren Bieren erkennen.

Im Finale werden sich acht Sommeliers gegenüberstehen, die ein letztes, nochmals anderes Bier am Stil, der Herkunft oder gar der Marke erkennen müssen. «Der Sieger ist nicht nur Schweizer Meister der Bier-Sommeliers» sagt Kreber. Er wird auch zusammen mit dem Zweitplatzierten im Juli ins brasilianische São Paolo an die Weltmeisterschaft der Bier-Sommeliers reisen.

Deine Meinung