Gut zu wissen: Biergläser beeinflussen das Trinktempo
Aktualisiert

Gut zu wissenBiergläser beeinflussen das Trinktempo

Ihnen ist egal, in welcher Art Glas das Bier serviert wird? Eine neue Studie könnte das ändern.

von
fee
1 / 9
Bier ist nicht gleich Bier - und entsprechend sind auch die Trinkgefässe unterschiedlich.

Bier ist nicht gleich Bier - und entsprechend sind auch die Trinkgefässe unterschiedlich.

Colourbox.com
Hierzulande mit am bekanntesten ist die klassische Stange.

Hierzulande mit am bekanntesten ist die klassische Stange.

Keystone/Martin Ruetschi
Auch das bayerische Mass ist hier wohlbekannt.

Auch das bayerische Mass ist hier wohlbekannt.

Keystone/AP/jan Pitman

Wenn Sie einen über den Durst getrunken haben, können Sie womöglich gar nichts dafür. Denn laut britischen Forschern bestimmt die Glasform, ob wir viel oder wenig trinken. So regen bauchige Gläser dazu an, Alkohol schneller zu kippen. Schlanke Gläser hingegen animieren zu langsamerem Trinken.

Auch Mengen-Markierungen, die sogenannten Eichstriche, spielen demnach eine Rolle. Beides helfe, erklärte Angela Attwood von der Universität Bristol an einer Tagung, Trinkmengen besser einzuschätzen. Das wiederum führe dazu, dass man bewusster und damit langsamer konsumiere.

Ohne Anhaltspunkt trinkt man schneller

Für die Studie schenkten die Forscher insgesamt 160 Männern und Frauen Bier aus. Alle tranken aus bauchigen Gläsern, von denen jedoch nur die Hälfte mit einem Eichstrich versehen war.

Der Vergleich des Trinktempos zeigte, dass diejenigen, deren Glas keine Markierung hatte, durchschnittlich 9,1 Minuten benötigten, um es zu leeren. Die andere Gruppe brauchte hingegen im Schnitt 10,3 Minuten.

Um sicherzugehen, dass das nicht auf die Laborbedingungen zurückzuführen war, werteten die Wissenschaftler anschliessend noch das Trinkverhalten von Besuchern dreier Pubs aus. Und auch dabei zeigte sich: Hatten die Gläser eine Mengen-Markierung, fiel der Bierkonsum deutlich langsamer aus.

Deine Meinung