Aktualisiert 22.12.2003 16:52

Bierglas als Waffe

Ein 33-jähriger Algerier hat anfangs Juni 2003 bei einer Auseinandersetzung in der Berner Altstadt seinen Kontrahenten mit einem zerbrochenen Bierglas erheblich verletzt.

Seit Montag hat er sich nun vor dem Kreisgericht Bern-Laupen zu verantworten.

Dem zweifach vorbestraften Mann wird versuchte vorsätzliche Tötung zur Last gelegt. Es sei Zufall, dass bei der tiefgreifenden Halsverletzung keines der Blutgefässe in Mitleidenschaft gezogen wurde, gab der Experte zu Protokoll. Eine unmittelbare Lebensgefahr habe deshalb für das Opfer nicht bestanden.

Das Urteil wird voraussichtlich am Mittwoch eröffnet. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.