«Big Brother»-Rassistin: Selbstmordgefahr
Aktualisiert

«Big Brother»-Rassistin: Selbstmordgefahr

Jade Goody brach nach ihrem beschlossenen Rauswurf bei «Big Brother» live am TV zusammen. Sie schluchzte, sie habe mit ihren rassistischen Aussagen das Leben ihrer Kinder ruiniert.

Sorgen um die Täterin: Jade Goody, die wegen ihren rassistischen Beleidigungen gegen den Bollywood-Star Shilpa Shetty aus dem «Big-Brother»-Container geworfen wurde, sei «suizidgefährdet». Das erzählten Insider aus dem Umfeld des TV-Starlets, wie die «Sun» am 22. Januar 2007 berichtet.

Einen Tag zuvor brach Jade live am TV zusammen. Unter Tränen verteidigte sich Jade Goody: «...mein Verhalten war falsch und gemein. Ich sehe ein, warum sich viele Menschen verletzt fühlen. Es tut mir aufrichtig leid. Ich verspreche vor Gott dass es mir leid tut - und vor Shilpas Eltern... ich möchte einfach vor allen Menschen klarstellen, dass ich keine Rassistin bin. Meine grösste Angst ist, dass meine Kinder abgewiesen werden - und nicht, dass ich nie wieder eine Arbeit finden werde. Vorher hatte ich nicht viel zu verlieren, aber jetzt habe ich das. Ich habe zwei Kinder - ich möchte nicht, dass sie wegen mir verstossen werden.»

Jade Goodys Hass-Attacke auf ihre Container-Mitbewohnerin Shilpa Shetty hat in England einen riesigen Wirbel verursacht - sogar Premier Tony Blair kommentierte den Vorfall.

Deine Meinung