World View Blog: Big City Life in den USA
Aktualisiert

World View BlogBig City Life in den USA

Warum sich für eine US-Metropole entscheiden, wenn man auch drei besuchen kann? Genau das machte Lorena während ihres Sprachaufenthalts.

1 / 5

Miami, L.A., New York – in diesen drei US-Metropolen verbrachte ich je einen Monat meines Sprachaufenthalts. Wieso ich mich nicht auf eine Destination festgelegt habe? Nun, ich wollte so oder so alle drei Städte sehen und da ich mich nicht nur für eine entscheiden konnte, buchte ich gleich alle drei.

Von der kalten Schweiz flog ich erst einmal ins Warme, nach Miami Beach. Hier wohnte ich sehr zentral und konnte alles zu Fuss erledigen. Ich fühlte mich gleich sehr wohl. Die Lincoln Road gefiel mir besonders. Mit ihren vielen Läden und Restaurants ist sie eine sehr lebendige Strasse und am Ende von ihr gelangt man an den traumhaften Strand! Auch ein Ausflug nach Key West und einen Trip auf die Bahamas kann ich sehr empfehlen. Obwohl ich nur einen Tag dort war, war es absolut traumhaft!

Der erste Monat verging wie im Flug – und schon war ich in Los Angeles. Eine komplett andere Stadt. Die Schule, die ich besuchte, liegt in Santa Monica, gleich an der 3rd Street Promenade und damit sehr nahe am Strand. In L.A. kann man sehr viel unternehmen. Auf keinen Fall verpassen sollte man die Universal Studios, den Walk of Fame, Sixflags und natürlich das berühmte Hollywood Sign. Schon am ersten Wochenende war ich zudem in Las Vegas, was von der Schule organisiert wurde. San Diego ist ebenfalls einen Ausflug wert. Leider ging auch dieser Monat viel zu schnell vorbei. Ich verliebte mich in Kalifornien und muss unbedingt wieder hierher zurück!

Für den dritten und letzten Monat ging es nach New York. Schon wieder eine komplett andere Stadt! So viele Wolkenkratzer! In New York ist der ÖV sehr gut verbunden, mit der Metro kommt man überall hin. Besonders schön finde ich den Central Park. Natürlich sollte man auch das Empire State Building, Top of the Rock, Little Italy, Chinatown und Soho gesehen haben. Das Max Brenner Restaurant am Union Square sollte man auf keinen Fall verpassen. Das Essen ist wirklich gut und sie haben eine grosse Auswahl an Schokoladendesserts! Für das Shopping empfehle ich euch Jersey Gardens in New Jersey. Ab Manhattan verkehren regelmässig Busse, die einen rasch und günstig hierher bringen. Jersey Gardens ist ein riesiges Outlet-Einkaufscenter. Da Kleider hier steuerbefreit über die Theke gehen, ist alles sehr günstig – und die Auswahl ist wirklich riesig. Ich musste mir sogar einen neuen Koffer kaufen.

Ich empfehle wirklich allen, einen Sprachaufenthalt zu machen. Man erlebt so viele Dinge und findet Freunde aus der ganzen Welt!

Über die Autorin

Wer die Wahl hat, hat die Qual – oder auch nicht. Lorena verbesserte ihre Englischkenntnisse mit einem Sprachaufenthalt in den USA. Statt sich für eine Destination zu entscheiden, buchte sie gleich drei und verbrachte deshalb je einen Monat in Miami, LA und New York.

Cooler als nur Ferien

Langeweile am überfüllten Hotelpool war gestern – heute macht man statt nur Ferien einen Sprachaufenthalt. Diesen kannst du mit tollen Freizeitaktivitäten kombinieren, zum Beispiel mit Surfen, Tanzen, Fussball oder Tennis. Entdecke jetzt unsere Sommer-Sprachaufenthalte: www.boalingua.ch/sommer

Deine Meinung