Aktualisiert

Big-Mac-Index: China ist billig, die Schweiz teuer

Den Big Mac kann man überall auf der Welt kaufen – die Preise schwanken aber immens in Abhängigkeit zur Kaufkraft des Landes.

Das Wirtschaftsmagazin «The Economist» berechnet deshalb den Big-Mac-Index. Besonders viel bezahlt man in Island, in Norwegen und in der Schweiz. Ein Kunde gab im Januar für den Verzehr eines Big Mac in der Schweiz umgerechnet 5,05 Dollar aus, rund 57 Prozent mehr als in den USA. In Island legte er gar 7,44 und in Norwegen 6,63 Dollar hin. Der Schweizer Franken sowie die isländische und die norwegische Krone sind damit im Vergleich zum Dollar stark überbewertet. In China kostet ein Big Mac gerade mal 1,41 Dollar.

Die gesamte Liste:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.