Aktualisiert 29.06.2005 19:15

Big Star geht in die Liquidation

Die überschuldete Big Star Holding geht definitiv in die Nachlassliquidation. Das hat das Nachlassgericht des Kantons Basel-Landschaft bestätigt.

Insgesamt stimmten 81 Prozent der Gläubiger, die 99,75 Prozent der Forderungssumme vertreten, dem Nachlassvertrag zu.

Der Liquidator Jürg Rieben wird nun die Verwertung der Aktiven vornehmen. Die Verantwortlichen stellten gleichzeitig eine Dividende von 20 bis 30 Prozent in Aussicht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.