Sekte: Bigamie, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch
Aktualisiert

SekteBigamie, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch

Eineinhalb Jahre nach der spektakulären Durchsuchung einer Sekten-Ranch im US-Staat Texas muss sich der erste von zwölf Angeklagten vor Gericht verantworten. In der Stadt Eldorado wurden die Geschworenen ausgewählt.

Der 38 Jahre alte Raymond J. ist wegen Kindesmissbrauchs angeklagt, bei einer Verurteilung drohen im bis zu 20 Jahre Haft. Die Behörden hatten im April vergangenen Jahres mehr als 400 Kinder und Jugendliche auf der Ranch unter staatliche Obhut gestellt.

Schwerwiegende Vorwürfe

Die Anklage gegen J. stützt sich nach Angaben aus Behördenkreisen auf seine mutmassliche Ehe mit einem minderjährigen Mädchen innerhalb der Sekte Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter Day Saints. Insgesamt sollen zwölf Mitglieder der Glaubensgemeinschaft vor Gericht kommen. Die Anklagepunkte reichen von Bigamie über Vergewaltigung bis zu dem Vorwurf, die Behörden nicht über Kindesmissbrauch informiert zu haben.

Das Verfahren gegen J. dürfte nach Angaben der Staatsanwaltschaft zwei Wochen dauern. Die Anklage will 59 Zeugen laden, darunter zwei mutmassliche Ehefrauen J.s und frühere Sektenmitglieder.

Die Sekte Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter Day Saints tritt für Polygamie ein. Sie trennte sich von den Mormonen, nachdem diese die Vielehe vor mehr als 100 Jahren offiziell für unzulässig erklärt hatten. (dapd)

Deine Meinung