Wawrinka ist zuversichtlich: «Bilanz gegen Djokovic war ähnlich schlecht»
Aktualisiert

Wawrinka ist zuversichtlich«Bilanz gegen Djokovic war ähnlich schlecht»

Stanislas Wawrinka stellt sich im Final der Australian Open seiner bisher grössten Herausforderung. Der Romand glaubt an einen Sieg gegen Rafael Nadal.

von
als

Sein bisheriges Abschneiden gegen Rafael Nadal verspricht nichts Gutes: 12 Spiele, 12 Niederlagen. Nicht einmal ein Satzgewinn konnte Stanislas Wawrinka in den vergangenen sieben Jahren gegen die spanische Weltnummer 1 feiern.

Dennoch geht der Romand zuversichtlich in seinen ersten Grand-Slam-Final. «Meine Bilanz gegen Djokovic war ähnlich schlecht gewesen», gibt Wawrinka vor dem Showdown an den Australian Open zu Protokoll. Das Wichtigste sei, dass er immer wieder versuche, dies zu ändern und dabei fest an einen Erfolg glaube. «Ich habe schon so oft gegen ihn gespielt und dabei so oft verloren. Aber ich versuche es weiter.»

Wawrinka und Nadal kennen und mögen sich. Während den Australian Open haben sie mehrmals miteinander trainiert. «Ich freue mich darauf, gegen Rafa zu spielen. Er ist ein guter Freund und unglaublicher Champion.» Wawrinka weiss also haargenau, was zu tun ist: «Ich werde aggressiv spielen, sehr gut servieren und ihn ständig unter Druck setzen müssen. Ich hoffe das gelingt mir dann auch.» Das hoffen wir alle.

Verfolgen Sie die Partie am Sonntag ab 9.30 Uhr im Liveticker von 20 Minuten.

Deine Meinung