Aktualisiert 21.11.2017 15:15

Hillary in RageBill Clinton in neuen Sex-Skandal verwickelt

Vier Frauen haben gegen den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton Vorwürfe der sexuellen Belästigung erhoben. Hillary ist offenbar ausser sich vor Wut.

von
sep
1 / 7
Auch den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton holen Missbrauchsvorwürfe ein: Selfie mit einer Unterstützerin bei einem Besuch in einer Berufsschule in Puerto Rico. (20. November 2017)

Auch den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton holen Missbrauchsvorwürfe ein: Selfie mit einer Unterstützerin bei einem Besuch in einer Berufsschule in Puerto Rico. (20. November 2017)

Keystone/Carlos Giusti
Mit dem Jet des Milliardärs unterwegs: Ron Burkle im Jahr 1997.

Mit dem Jet des Milliardärs unterwegs: Ron Burkle im Jahr 1997.

Keystone/Bob Riha Jr.
Das Flugzeug trägt den Übernamen «Air F**k One»: Ron Burkles Privatjet 2012.

Das Flugzeug trägt den Übernamen «Air F**k One»: Ron Burkles Privatjet 2012.

kein Anbieter/Screenshot Youtube

Gemäss Ed Klein, Autor mehrerer Clinton-Bücher und ehemaliger Chefredaktor des «New York Times Magazine», sollen neue Anschuldigungen gegen Bill Clinton gemacht worden sein. Wie Klein in der britischen «The Daily Mail» schreibt, soll es zu den sexuellen Übergriffen nach 2001, also nach Clintons Zeit als US-Präsident, gekommen sein. Clintons Rechtsteam bestätigte Klein, dass Vorwürfe gegen Bill Clinton erhoben worden sind.

Clinton arbeitete damals mit dem milliardenschweren Investor und Playboy Ron Burkle zusammen. Die vier nicht namentlich genannten Frauen waren zu dieser Zeit in Burkles Firma angestellt und alle im Teenageralter. Clinton flog damals mit einer Schar gut aussehender junger Frauen in Burkles Privatjet um die Welt, der den Spitznamen «Air F**k One» trug. Die Anwälte der Frauen seien zurzeit am Vorbereiten der einzureichenden Klagen.

Hillary Clinton soll über die Aussicht eines neuen Sex-Skandals um ihren Mann in Rage sein, erzählt ein ranghoher Demokrat Klein. Sie soll gar angeboten haben, Privatdetektive anzuheuern, die Schmutz über die vier Frauen ausgraben sollen. Doch Bills Anwälte haben ihr davon abgeraten. In Vergangenheit soll sie jedoch mithilfe Detektiven Frauen zum Schweigen gebracht haben, so die Quelle.

Die Vorwürfe von ausserehelichen Affären und sexuellen Übergriffen zogen sich durch die politische Karriere von Clinton – mit dem Höhepunkt des schliesslich gescheiterten Amtsenthebungsverfahrens 1998 wegen der Affäre mit der Praktikantin im Weissen Haus, Monica Lewinsky. Paula Jones warf ihm sexuelle Belästigung vor. Juanita Broaddrick behauptet, 1978 von Clinton vergewaltigt worden zu sein. (sep/ap)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.