«Billig saufen ist kein Menschenrecht»
Aktualisiert

«Billig saufen ist kein Menschenrecht»

Ab dem 1. Juli dürfen im Kanton Bern alkoholische Getränke weder gratis noch zu einer Flatrate abgegeben werden. Die 20minuten.ch-User äusserten sich im Talkback zum neuen Verbot.

Hans Peter: Finde ich schlecht. In der Jugend sahen es alle als erfreulich an, wenn es Freibier gab. Mehr Toleranz bitte.

Gupa: Habe nichts gegen Alkohol als Genussmittel, aber diese Flatrates dienten ja wirklich nur dazu, sich kaputt zu saufen.

jb: Ich selbst bin auch 16 Jahre alt und wenn ich trinken will, dann gehe ich sicher nicht an eine Flatrate-Party, sondern decke mich einfach selber mit Alk ein.

Kurt Brändli: Es geht auch ohne tipptopp. Ausserdem ist es doch völlig egal, billig saufen ist schliesslich kein Menschenrecht.

Deekay: Man muss die Leute leider manchmal erziehen, wenn sie das vernünftige Mass nicht mehr kennen.

Den gesamten Talkback finden Sie hier.

Deine Meinung