Aktualisiert 10.03.2005 10:59

Billigflieger-Sterben schreitet voran

«2004 sind in Europa durch Akquisition oder Insolvenz bereits 12 prominente Airlines ausgeschieden», sagte der Luftfahrt-Experte der Münchener Beratungsfirma Monitor Group, Heiko Schulz, bei der Vorlage der jährlichen Airline-Studie.

Darunter seien etwa Duo und Now aus Grossbritannien, die italienische Volare Web und die deutsche VBird. Aufgrund der massiven Überkapazitäten würden von den aktuell mehr als 50 Low- Cost-Airlines in Europa längerfristig nur vier bis fünf grosse Gesellschaften übrig bleiben, sagten die Experten voraus.

Trotz dieser Konsolidierung rechnet Monitor weiter mit ansteigenden Fluggastzahlen. Für das kommende Jahr prognostizieren die Experten für die Billigflieger einen Zuwachs von 27 Prozent, während bei den Linien- und Regionalfluggesellschaften sechs Prozent Wachstum erwartet werde.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.