Billy Bob: Heimliche Treffen mit Angelina

Aktualisiert

Billy Bob: Heimliche Treffen mit Angelina

Billy Bob Thornton befürchtet, dass er nie mehr mit seiner Ex-Frau Angelina Jolie Essen gehen kann, weil die Presse einfach viel zu viel Wirbel darum machen würde.

von
wenn

Der Schauspieler erklärt, dass er und Jolie trotz der Trennung 2002 immer noch gute Freunde sind. Durch die ständige Präsenz von Presse und Paparazzi ist es allerdings fast unmöglich, sich zum Essen zu verabreden.

Thornton: «Manchmal telefonieren wir und planen, wo wir uns treffen könnten. Das ist wie 'Gehen wir zu mir oder zu dir?' Es gibt nie so etwas wie 'Wir treffen uns bei Wolfgang Puck oder im Ivy', weil wir auf einmal wieder verheiratet wären. Das ist eine verrückte Scheisse. Die ganze Sache ist, dass ich mit einer berühmten Schauspielerin verheiratet war, die bekannt dafür gewesen ist, dass sie die Peitsche schwingt und Lederklamotten trägt und prompt habe ich angeblich in ständiger Angst in einem Kerker gelebt und hatte all diese Phobien und den ganzen Scheiss. Ich komme wirklich gut mit Menschen aus. Ich bin nicht so ein Typ, der Hotelzimmer auseinander nimmt und so, aber, wisst ihr was, eines Tages trinkst du einen verdammten Viertelliter und guck' was mit dir passiert.»

Deine Meinung