Aktualisiert 12.02.2011 09:35

Das Leben als KinderstarBilly Elliot machte ihm das Leben schwer

Schauspieler Jamie Bell hatte grosse Schwierigkeiten, nach all dem Ruhm von «Billy Elliot» ein normaler 14-Jähriger zu sein.

von
Cover Media

Herausforderung: Jamie Bell fand es schwer, nach «Billy Elliot» wieder zurück in die Schule zu gehen.

Der 25-Jährige erntete im Jahr 2000 Ruhm mit seiner Darstellung von Billy Elliot im gleichnamigen Film. Er spielte einen Jungen, der Ballett-Tänzer werden wollte und dafür Ärger mit seiner Familie bekam. Das Drama katapultierte den damals 14-Jährigen ins Rampenlicht und er hatte Schwierigkeiten damit umzugehen. «Stellen Sie sich das vor, ich war mit 14 gerade bei den Golden Globes und freute mich auf die Oscars. Ich war mit all diesen Leuten zusammen und mir wurde erzählt, wie grossartig ich bin», erinnerte sich der Brite im Interview mit «USA Today». «Ich bin nicht ausgeflippt und habe Drogen genommen, aber ich habe definitiv nicht mehr gewusst, wer ich war. Wenn ich für einen Oscar nominiert worden wäre, hätte das mein Leben ruiniert. Wo will man denn von da gehen? Nach unten, unten, unten. Wenn ich diese jungen Menschen sehe, die nominiert worden sind, ist das natürlich toll. Aber ich hoffe für sie, dass sie jemanden haben der ihnen sagt: 'Pass auf dich auf. Sei vorsichtig'».

Bells Familie wollte für ihn, dass er ein normales Leben führt, deshalb blieb er in der Schule. Es hatte sich eigentlich nichts verändert, nur seine Schulkameraden hätten ihn anders behandelt. «Der Typ neben dir war gerade bei den Oscars und Russell Crowe hat ihn in seiner Dankesrede erwähnt - das ist schon merkwürdig».

Der Star verfolgte danach weiterhin seine Schauspielkarriere und er sucht bei seinen Rollen immer eine Herausforderung. Er ist nun neben Channing Tatum in «Der Adler der neunten Legion» zu sehen, einem Actionfilm über einen römischen Soldaten. Für die Rolle musste Bell auch reiten, obwohl er Angst vor Pferden hat. «Ich hatte so eine Angst - nicht vor den Pferden, aber was sie mit mir machen konnten - sie sind unberechenbar. Werden sie mich abwerfen? Ich habe diese Angst dann überwunden. Ich hatte zuvor noch nie ein Pferd geritten, aber wenn man dann galoppiert und galoppiert, vergisst man, dass man auf einem Pferd sitzt - bis man dann herunterfällt», beschrieb Jamie Bell grinsend.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.