Aktualisiert

Kirchenprotest«Bin ich auch ein Minarett?»

Eine reformierte Kirche in Zürich greift zu ungewöhnlichen Mitteln, um gegen die Annahme der Minarett-Initiative zu protestieren. An der City-Kirche hängt seit den Morgenstunden ein Banner mit einer provokativen Aufschrift.

von
am

Anselm Burr, Pfarrer der City-Kirche St. Jakob in Zürich, weiss, wie man die Leute aufrüttelt: So veranstaltete er bereits eine Disco in der Kirche oder zeigte an einer Ausstellung Jesus Christus in einem schwul-lesbischen Umfeld. Heute Morgen hat er nun an seinem Kirchenturm ein zehn Meter langes Banner mit der Aufschrift «Bin ich auch ein Minarett?» gehisst – und stellt damit den eigenen Kirchturm in Frage. «Die Kirche muss sich nach der Annahme der Minarett-Initiative bemerkbar machen und für die Religionsfreiheit einstehen», sagt Burr zu 20 Minuten Online.

Dazu veranstaltet er am morgigen Tag der Menschenrechte um 12.15 Uhr eine Diskussionsrunde. «Werden bald auch christliche Kirchen in ihren Möglichkeiten eingeschränkt?», fragt sich Burr.

Ob sich weitere Kirchen an der Protestaktion beteiligen, ist unklar. «Ich habe nichts dergleichen gehört, dies ist bisher einzig eine Initiative unserer City-Kirche.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.