Doktor Sex - «Bin ich beziehungsgestört?»
Publiziert

Doktor Sex«Bin ich beziehungsgestört?»

Ravi wurde von seiner Freundin verlassen. Dass dies wegen eines Mangels an Gefühlen geschah, will er ihr nicht glauben.

von
Bruno Wermuth
Ravi (27) hadert mit dem Ende seiner Beziehung – und zweifelt an den Gründen. (Symbolbild)

Ravi (27) hadert mit dem Ende seiner Beziehung – und zweifelt an den Gründen. (Symbolbild)

Pexels / Cottonbro

Frage von Ravi (27) an Doktor Sex

Meine Freundin hat nach fünf Jahren Beziehung mit mir Schluss gemacht, weil bei ihr angeblich keine Gefühle mehr für mich da waren. Ich hatte aber eher den Eindruck, dass es am fehlenden Sex lag. Sie hätte mehr gewollt, aber wir liebten uns nur noch einmal pro Woche.

Am Anfang trieben wir es häufig und waren mega geil aufeinander. Etwa nach zwei Jahren hat sich das aber gelegt – vor allem bei mir. Dies ist mir auch in früheren Beziehungen schon so passiert. Was ist mit mir los? Bin ich beziehungsgestört?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Ravi

Nein, das bist du nicht – jedenfalls nicht so, dass ich mir Sorgen machen würde. Offensichtlich scheint dich die gerade gemachte Erfahrung aber ziemlich zu erschüttern, zumal du einen Zusammenhang siehst zu vorangegangenen Beziehungen. Menschen unterscheiden sich in vielem – auch in ihrer Lust auf Sex. Es ist also nicht erstaunlich, dass dies auch in eurer Beziehung der Fall war. Ungewöhnlich ist höchstens, dass bei euch die Frau häufiger Sex wollte. In meinen Paarberatungen ist die Ausgangslage oft gerade umgekehrt.

Auch dass die sexuelle Lust in Beziehungen nach einiger Zeit abnimmt – unabhängig davon, wie gross sie vorher bei den Einzelnen war – ist hinlänglich bekannt. Trotzdem zeigen sich Menschen immer wieder irritiert, wenn sie das Phänomen dann an sich selbst erleben und sie verhalten sich, als hätten sie nie etwas davon gehört. Auch wenn ihr beide und daher ebenso eure Beziehung sehr einzigartig war, hattet ihr halt doch auch Voraussetzungen, die jedes Paar antrifft und mit denen man sich auseinandersetzen und danach entscheiden muss, wie man damit umgehen will. Dieses Gespräch, so scheint mir, habt ihr verpasst.

Zu wenig Kommunikation

Allein schon, dass du dir nicht sicher bist, ob sich deine Freundin nun von dir getrennt hat, weil sie keine Gefühle mehr für dich hatte oder ob es der fehlende Sex war, der sie dazu bewog, zeigt mir, wie inkompetent und wenig transparent eure Kommunikation war.

Und damit kommen wir zum Punkt!

Statt dir Sorgen über deine Beziehungsfähigkeit zu machen, kümmerst du dich besser um zweierlei. Erstens deine Fähigkeit, die Umstände zu akzeptieren, wie sie sind und nicht zu verdrängen. Und zweitens, offen über alles zu sprechen und nach lebbaren Lösungen im Umgang damit zu suchen.

Vielleicht magst du damit gleich bei deiner Ex-Freundin beginnen, indem du sie zu einem Gespräch einlädst darüber, wie es mit euch weitergehen könnte. Mir scheint nämlich, das letzte Wort in dieser Sache ist noch nicht gesprochen. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

9 Kommentare