Bin Laden und Al Kaida verlieren Rückhalt in Pakistan
Aktualisiert

Bin Laden und Al Kaida verlieren Rückhalt in Pakistan

Angesichts der Gewalt in Pakistan schwindet in der Bevölkerung offenbar die Unterstützung für den Terroristenführer Osama bin Laden und die Taliban.

In einer Umfrage im Auftrag einer US-Organisation sprachen 24 Prozent der Befragten Bin Laden ihre Zustimmung aus, während es im August noch 46 Prozent waren. Das Terrornetzwerk Al Kaida kam auf 18 Prozent, die Taliban erreichten 19 Prozent.

Aus der Umfrage der Organisation Terrorfreies Morgen, die im vergangenen Monat mehr als 1.000 Pakistaner befragte, ging hervor, dass die Bevölkerung nach den Unruhen der vergangenen Monate auf friedliche Oppositionsgruppen setzt. Beliebteste Partei wurde die Volkspartei der getöteten Benazir Bhutto. Auf Platz zwei kam die Partei des früheren Ministerpräsidenten Nawaz Sharif mit 36,7 Prozent. Der amtierende Regierungschef Pervez Musharraf und seine PML-Q landeten mit 25,3 Prozent abgeschlagen auf Rang drei.

Der Präsident ist beim Volk besonders unbeliebt: 70 Prozent der Befragten sprachen sich in der Umfrage für seinen Rücktritt aus. Würde die Al Kaida bei der Parlamentswahl am 18. Februar antreten, käme sie lediglich auf ein Prozent der Stimmen. Die Taliban kämen auf drei Prozent. (dapd)

Deine Meinung