«Bin überrascht, was für einen Boom ich auslöste»
Aktualisiert

«Bin überrascht, was für einen Boom ich auslöste»

Nati-Star Tranquillo Barnetta hat sich bis gestern in St. Gallen erholt. Das heutige Geburtstagskind zeigt sich überrascht, wie berühmt er in der Heimat geworden ist.

Er ist omnipräsent in seiner Heimatstadt St. Gallen: Tranquillo Barnetta, der heute seinen 21. Geburtstag feiert, lächelt von Plakatwäden, ist als Panini-Bildchen heiss begehrt, und die Kids kicken stolz im Nationaltrikot mit der Nummer 7. «Am Samstag im Paul-Grüninger-Stadion hielten mir die Fans alle möglichen Körperteile für ein Autogramm hin», sagt Barnetta, der sich vor dem WM-Stress eine Woche lang daheim erholen wollte. So etwas freue ihn und zeige, dass die St. Galler seine Karriere auch im Ausland verfolgten.

«Ich bin überrascht, was für einen Boom ich hier ausgelöst habe», so Barnetta, der mehr Verpflichtungen wahrnehmen musste, als ihm lieb war. Trotzdem fand der Rotmontner Zeit für Freundin, Familie oder eine Biketour mit Kollegen. Dass im Panini-Album Rotmonten als Wohnort aufgeführt sei, habe er schmunzelnd zur Kenntnis genommen: «Die wussten wohl nicht, dass es nur ein Quartier ist», so Barnetta. Sein Ziel für die WM: «Drei gute Vorrundenspiele zu zeigen und danach hoffentlich noch ein paar mehr.»

Felix Burch

Deine Meinung