Biografie über verschollenen Manser als Kinofilm
Aktualisiert

Biografie über verschollenen Manser als Kinofilm

Der Basler Umweltaktivist Bruno Manser ist seit dem Jahr 2000 verschollen – nun soll er auf der Leinwand auferstehen.

«Seine Biografie bietet einen klassischen Filmstoff», sagt Andreas Stäuble von der Luzerner Produktionsfirma Filmonauten. Gemeinsam mit Handsup-Film hat sie eine Option auf die Manser-Biografie «Die Stimme des Waldes» erworben. Wer im Kinofilm mitspielen soll, ist noch unklar. Gesetzt sind hingegen der Schweizer Stefan Jäger als Regisseur und der Deutsche Oliver Keidel als Drehbuchautor. Anfang nächsten Jahres soll mit dem Schreiben am Drehbuch begonnen werden.

Deine Meinung