Biowaffenspuren auf Philippinen
Aktualisiert

Biowaffenspuren auf Philippinen

Philippinische Sicherheitskräfte haben in einem Versteck der islamistischen Extremistenorganisation Jemaah Islamiyah (JI) mögliche Spuren von Biowaffen gefunden.

In dem Unterschlupf in der Stadt Cotabato im Süden des Landes seien neben einem «Handbuch zur Anleitung für Bio-Terrorismus» unter anderem Reste einer Chemikalie entdeckt worden, die vermutlich Tetanusviren enthalte, sagte Vize-Generalstabschef Rodolfo Garcia dem Fernsehsender ABS-CBN am Montag.

Mehrere philippinische und ausländische Verdächtige seien entkommen. Genauere Angaben machte der Generalleutnant nicht.

Der JI werden Kontakte zum Terrornetzwerk El Kaida von Osama bin Laden nachgesagt. Sie wird auch für die Bombenanschläge von Bali und Jakarta verantwortlich gemacht. (sda)

Deine Meinung