Aktualisiert 14.06.2005 15:43

Birsig mit Hochwasser - Mann gerettet

Ein Drogenkonsument ist in Basel in den Hochwasser führenden Birsig gestürzt. Seine Begleiter konnten ihn rechtzeitig aus den Fluten ziehen.

Berufssänitar reanimierten ihn darauf erfolgreich. Anwohner hatten gesehen, wie zwei Personen versuchten, den am Ufer liegenden Mann wiederzubeleben, wie das Sicherheitsdepartement am Dienstag mitteilte. Sie alarmierten Polizei und Sanität. Der Gerettete, der ins Spital eingewiesen wurde, soll sich vor dem Zwischenfall diverse Drogen gespritzt haben.

Das Flüsschen Birsig hatte am Montagabend im Nachtigallenwäldeli nach dem starken Gewitterregen Hochwasser geführt. Grund war ein provisorisch montierter Rechen, an dem Äste und allerlei Treibgut hängen blieben.

Damit das Wasser nicht in in Richtung Steinen überlaufen konnte, liess die Berufsfeuerwehr einen Bagger einsetzen, um den Abfluss zu befreien. Während dieser Arbeiten blieben die Uferwege bis zum Zoo für Passanten gesperrt. Das Hochwasser verursachte nach Angaben des Sicherheitsdepartements keine Schäden. Die Stadtreinigung musste jedoch die verschmutzten Wege putzen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.