12.02.2015 11:08

Cisco-Studie

Bis 2019 explodiert der mobile Datenverkehr

Cisco geht davon aus, dass der mobile Datenverkehr massiv ansteigt. Bis 2019 sollen siebenmal mehr drahtlose Daten übermittelt werden als heute.

von
tob
Videos verursachen 2019 rund 74 Prozent des mobilen Datenverkehrs, davon gehen Forscher des Netzwerk-Ausrüsters Cisco aus.

Videos verursachen 2019 rund 74 Prozent des mobilen Datenverkehrs, davon gehen Forscher des Netzwerk-Ausrüsters Cisco aus.

In Westeuropa steigt der mobile Datenverkehr bis 2019 um das Siebenfache. Dies ergab der aktuelle Global Mobile-Data-Traffic-Forecast des Netzwerkanbieters Cisco. Im gleichen Zeitraum erhöht sich der Anteil von Videos am mobilen Daten-Traffic von 56 auf 74 Prozent. Mit 71 Prozent sind Smartphones auch in vier Jahren für den Löwenanteil des übermittelten Datenverkehrs verantwortlich. Tablets verursachen 15 Prozent des Traffics. Die Gesamtzahl von mobilen Datennutzern steigt laut den Cisco-Analytikern von 367 auf 382 Millionen im Jahr 2019 an.

Auch die Schweiz rüstet auf

Um mit dem explodierenden Datenverkehr Schritt zu halten, werden die Netze auch in der Schweiz ausgebaut. Die Swisscom testet derzeit den Standard 4G+ an mehreren Standorten in der Schweiz. Auch Orange will im Lauf des Jahres Upgrades auf 4G+ in den grössten Schweizer Städten durchführen. Sunrise beschleunigt sein Mobilfunknetz ebenfalls noch dieses Jahr. Vom schnelleren LTE-A-Mobilfunknetz sollen in einer ersten Phase ebenfalls Nutzer in den grossen Städten profitieren.

Milliarden-Gewinn

Der US-Konzern Cisco hat im vergangenen Quartal 2,4 Milliarden Dollar Gewinn erwirtschaftet. Damit stieg der Gewinn im Jahresvergleich um gut zwei Drittel. Der Umsatz wuchs in dem am 24. Januar abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal um sieben Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar, wie Cisco nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte. Die Aktie legte nachbörslich um fast sechs Prozent zu. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.